P6 - Qualifizierungsmaßnahme für Health Professionals und Evaluation

Dieses Teilprojekt ist an dem Fachbereich "Gesundheit, Pflege, Management" der Hochschule Neubrandenburg verankert.

 

Die Mitarbeiterin des Teilprojektes hat die Aufgabe, die psychotherapeutischen und telemedizinischen Interventionen zu beurteilen.

 

Dabei stehen besonders Zufriedenheit, Akzeptanz und subjektive Wirksamkeit im Fokus. Für die Bewertung der Interventionen werden die Frauen vor und nach der Geburt mittels Fragebögen und Interviews befragt.

Aus den geäußerten Problemen, Wünschen und Anregungen der Frauen, soll eine Weiterbildungsmaßnahme entwickelt werden. Diese richtet sich an Personen, die beruflich regelmäßig im direkten Kontakt zu psychisch belasteten Müttern stehen (z.B. Hebammen, Pflegefachkräfte, Sozialarbeiter). Sie sollen derart geschult werden, dass sie psychische Belastungen erkennen, die Betroffenen entlasten und, falls notwendig, auf spezialisierte Einrichtungen verweisen können.

Alexandra Neumann, M.A.

Das Verbundprojekt PriVileG-M wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des Qualifikationsprogrammes „Förderung von Nachwuchswissenschaftlern in exzellenten Forschungsverbünden – Exzellenzforschungsprogramm des Landes Mecklenburg-Vorpommern“ gefördert. 

Kontakt:

01522-240 63 23 (Auch SMS)

privileg@uni-greifswald.de

PriVileG-M - Gesundheit in der Schwangerschaft 

© 2020 - PriVileG-M